Arbeitslos? Willkommen auf diesem Blog!

„Waaas??“, begleitet von ungläubig aufgerissenen Augen und offenem Mund. Eine der häufigsten Reaktionen meiner Mitmenschen auf meine letzten Neuigkeiten neben jenen, die tatsächlich glaubten, sie hätten sich verhört und nochmal nachfragten. „Ja, kein Scherz, ich bin gerade gekündigt worden. Schau nicht so, ich schau so drein!“. Viele waren nach dieser Ankündigung wohl derart betroffen oder unangenehm berührt, dass sie nicht einmal weitere Fragen stellten.

Da sitzt du nun mit Anfang, Mitte 30, bist arbeitslos und musst neu beginnen. Nachdenken über deine Ziele, deine Prioritäten und deine reellen Chancen. Schon wieder, als ob du 18 wärst. Du hast das Ganze schon einmal durch, als du dich mitten in deiner Ausbildung entschlossen hast, doch einen anderen Weg einzuschlagen und erst sämtliche Menschen, vor allem potentielle Arbeitgeber um dich herum, überzeugen musstest, dass du trotz, oder gerade aufgrund deines bunten Mischmaschs in deinem Lebenslauf die richtige Wahl wärst. Jetzt, wenige Jahre später, bist du wieder am Anfang, musst dich neu definieren. Althergebrachtes ist lange in Frage gestellt, das Leben als kurz und einmalig erkannt. Auch der gesellschaftlichen Vorgaben in Bezug auf Lebensentwürfe bist du bewusst. Stellt sich noch die Frage, wie du dich entscheidest. Für dich. Oder für die Anderen.

Blog against the Machine

Nach jahrelangen Beobachtungen in meinem persönlichen Umfeld und einer Anhäufung haaresträubender Geschichten rund um das Thema „Arbeitsmarkt“ ist das Fass voll. Ich möchte diesen Blog in erster Linie jenen widmen, die skurrile Erfahrungen im Berufsleben oder auf dem Weg dahin gemacht haben. Lasst uns endlich auf Papier bringen, was uns an Absurditäten untergekommen ist, uns austauschen. Hier wollen wir das Schweigen um all jene Tabus brechen und diskutieren: seltsame Bewerbungsgeschichten und Joberfahrungen in der Privatwirtschaft, öffentlichen und internationalen Organisationen, die Erwartungen am Arbeitsmarkt sowohl an Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber, spezifische Schwierigkeiten von Berufseinsteigern, „älteren“ Bewerbern, Ausländern, wie auch Unternehmern. Auch das Leben in Arbeitslosigkeit soll thematisiert werden. Gerne möchte ich euch zu eigenen Beiträgen in diesem Blog ermuntern und dazu, weitere Schwerpunkte vorzuschlagen. Welche Themen brennen euch unter den Nägeln?

Ich bin gespannt auf eure Kommentare und hoffe, dass auch meine persönlichen Erfahrungen auf euer Interesse stoßen! Für alle, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind und sich gerade eines Übersetzungsprogramms bedienen, soll es in absehbarer Zeit übersetzte Blogbeiträge geben.

 

PS.: Wenn ihr Lust habt, einmal die Woche eine kleine Zusammenfassung der neuesten Beiträge zu bekommen, dann tragt euch einfach in den Newsletter links auf dieser Seite ein!

3 Gedanken zu „Arbeitslos? Willkommen auf diesem Blog!

  1. hi Roswitha, danke! freut mich, dass du hier vorbeigeschaut hast 🙂
    von Mitleid kann keine Rede sein, es geht eher darum, dass wir in einem pervertierten System leben, von dem viele Menschen viel erzählen könnten. Dafür hoffe ich eine Plattform geschaffen zu haben. Einen follower Button installiere ich gerne noch, ich dachte eigentlich, dass das über das RSS feed abgedeckt ist. Vielleicht ist das aber eine andere Funktion, kenn mich leider noch nicht so gut aus ;). Werd´s mir gleich anschauen, damit man den Beiträgen auf diesem Blog folgen kann! lg

  2. Liebe Rita, eine super initiative. Denn nichts ist schlimmer, als sich daheim zu verkriechen und sich zu bemitleiden. Rausgehen und mit menschen reden! Das machst Du ganz richtig.
    Ich wäre Deinem blog auch gerne gefolgt. Installierst Du noch einen button für Deine follower und fans?
    Freue mich auf Deine posts. LG Roswitha

    • So, jetzt solltest du dich in der linken Leiste in den Newsletter eintragen können 🙂
      ich kann es gar nicht glauben, dass ich dafür drei Tage lang gesessen bin…

Hinterlasse einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de