Arbeitslos in Großbritannien

Nach Beiträgen zur Arbeitslosigkeit in Österreich und Deutschland springen wir heute über den Ärmelkanal und sehen uns an, wie es ist, arbeitslos in Großbritannien zu sein.

Die Briten scheinen in der Veröffentlichung ihrer Arbeitsmarktstatistiken immer ein bis zwei Monate hinter den anderen Staaten zu liegen und außerdem quartalsweise Analysen zu bevorzugen: die aktuellsten Zahlen zu Beschäftigung und Arbeitslosigkeit beziehen sich auf den Zeitraum von Dezember 2015 bis Februar 2016.

Dem Office for National Statistics zufolge waren 5,1% des Arbeitskräftepotentials, bzw. 1,7 Mio Menschen arbeitslos. Dabei lag die Arbeitslosenrate bei allen Altersgruppen unter 5%, bei den 35-49-Jährigen sogar bei 3,3%. Die Arbeitslosigkeit unter den 18-24-Jährigen hingegen belief sich auf 12,2%. Im Vergleichszeitraum von Dezember 2014 bis Februar 2015 lag die Arbeitslosigkeit noch bei 5,7%, ein Jahr zuvor bei 7%. Die Arbeitslosenquote im Vereinigten Königreich befindet sich auf einem Rekordniedrigstand seit zehn Jahren.

Das Office for National Statistics orientiert sich mit seinen Analysen zur Situation der Arbeitslosen an der Definition der International Labour Organisation (mehr dazu hier). Als arbeitslos gelten also jene, die in den letzten vier Wochen aktiv nach Arbeit gesucht haben und innerhalb von zwei Wochen für einen Arbeitsantritt zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist für die ILO nicht arbeitslos, wer in der Referenzwoche einer bezahlten Beschäftigung im Ausmaß von zumindest 1h nachgegangen ist.

Dementsprechend sollte man sich die Statistik noch etwas genauer ansehen. Die Einwohnerzahl Großbritanniens liegt bei etwa 65 Millionen Menschen. Die Anzahl jener, die arbeitslos, jedoch weder auf Arbeitssuche waren noch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung standen („inactive“), lag bei 8,9 Mio bzw. 21,7% der zwischen 16 und 64-Jährigen. Von jenen 8,3 Mio, die einer Teilzeitbeschäftigung nachgingen, gaben 14,3% an, keine Vollzeitstelle gefunden zu haben, wie auch ein Drittel der 1,6 Mio „temporary employees“ nach eigenen Angaben keine unbefristete Arbeitsstelle (wobei es hier einige Überlappungen zwischen part-time workers und temporary employees gibt). Darüber hinaus gingen nach entsprechenden Hochrechnungen 1,1 Mio Briten im Erhebungszeitraum einem Zweitjob nach.

Ein weiterer Indikator für die Messung der Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist der so genannte Claimant Count. Er erfasst im Grunde die Gesamtheit aller Bezieher von Arbeitslosengeld (Job Seekers Allowance oder JSA). Im Februar 2016 lag der Claimant Count bei 2,1% bzw. 725.000 Menschen. Er „unterschätzt“ damit deutlich die Arbeitslosenrate nach ILO Definition Nicht erfasst vom Claimant Count sind beispielsweise Arbeitslose, die kein Anrecht auf den Bezug von Arbeitslosengeld haben, Jugendliche und Menschen in Ausbildung und wieder, wer nicht für den Arbeitsmarkt zur Verfügung steht oder aktiv nach einem Job sucht.

Unterschieden wird zwischen beitragsbezogenem Arbeitslosengeld (contribution based JSA) und auf Einkommen basierender Job Seekers Allowance (income based JSA).

Um contribution based JSA für maximal sechs Monate beziehen zu können, muss man über zwei Jahre lang Beiträge im Ausmaß von zumindest 26 Wochen „in work“ geleistet haben. In einem Claimant Agreement wird festgehalten, welchen Aktivitäten der Arbeitslose nachgehen muss, um seinen Anspruch auf Arbeitslosengeld aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus muss er oder sie etwa zweiwöchentlich am Job Centre Plus („AMS“) persönlich vor seinem work coach Rechenschaft über seine Jobsuche ablegen. Sollten die JSA Zahlungen eingestellt werden, gibt es noch die Möglichkeit, ein so genanntes hardship payment zu erhalten, welches in etwa 60% der JSA entspricht.

Income based JSA steht denjenigen zur Verfügung, die keinen Anspruch (mehr) auf contribution based JSA haben. Dafür müssen unter anderem die Ersparnisse unter GBP 16.000 liegen.

Seit 2013 wird schrittweise der Universal Credit eingeführt. Er soll weitere finanzielle Unterstützungen wie „Wohnbeihilfe“ (housing benefits), „Kindergeld“ und Council Tax Support ersetzen.

Im Benefits Calculator kann jeder seinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder andere benefits ausrechnen. Mit GBP 73.- in der Woche, also etwa GBP 300.-pro Monat (ca. EUR 400.-) Arbeitslosengeld liegt der maximale Anspruch in Großbritannien jedenfalls deutlich unter jenem in Österreich (mehr dazu hier) oder Deutschland (und hier).

 

 

 

Claimant count – unemployment

Measuring unemployment in the UK

2 Gedanken zu “Arbeitslos in Großbritannien

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis - Bloggerei.de