Auch Bewerber können mal absagen

Ja, auch das gibt es: Bewerber mit Anspruch, die sich die Freiheit nehmen, nach einem Bewerbungsgespräch der entsprechenden Organisation eine Absage zu schicken. Wie sehr die Nerven des- oder derjenigen strapaziert worden sein müssen, lässt sich wohl am mitschwingenden Tonfall und vor allem der Wortauswahl der email erahnen. Vielleicht gibt es ja gleich bei dem Einen oder Anderen unter euch eine Art Déjà-Vu Erlebnis 😉

Nachfolgend das Original, natürlich wieder anonymisiert:

 

 

Begin forwarded message:

 

From: FFF GGG <fff.ggg@gmail.com

Subject: Re: Ihre Bewerbung „Berater (m/w) Projektblabla Themenbereich Soundso“ – Einladung zum Vorstellungsgespräch 3.8.; 14:00 Uhr

Date: 2016. August 21. 9:12:19

To: „KKK, MMM XXX“ <mmm.kkk@xxx.de>

Cc: „NNN, OOO XXX“ <ooo.nnn@xxx.de>

 

Sehr geehrte Frau KKK!

 

ich danke Ihnen für ihr Interesse und für die Möglichkeit vorzusprechen.

 

Heute muss ich Ihnen leider mitteilen, daß das Gespräch für die oben genannte Position mich nicht überzeugen konnte und ich daher meine Bewerbung zurückziehe.

 

Meine Überlegungen haben ergeben, daß die Stellenbeschreibung und die im Gespräch angeführten Punkte und Fragen leider nicht meinem Anforderungsprofil für eine interessante und nicht rein vom Entfristungsgedanken beseelten Tätigkeit entsprechen.

 

Manchmal sind es nur Nuancen, die den Ausschlag für eine Entscheidung geben. In diesem Fall, sind andere Tätigkeiten und vor allem andere Organisationen einen Schritt voraus.

 

Das Gespräch in Buxtehude hat mir leider nur die bereits bestehenden Eindrücke von der XXX bestätigt und nicht erheblich ändern können.

 

Sollten Sie in Zukunft eine für mich interessante Position anbieten können, freue ich mich, wenn Sie erneut versuchen mich zu überzeugen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

FFF GGG

ggg.fff@gmail.com

2 Gedanken zu “Auch Bewerber können mal absagen

  1. Hallo, ich kenne solche Situationen selbst. Vor Jahren hatte ich mal ein Bewerbungsgespräch für eine Stelle im Außendienst. Während des Gesprächs merkte ich, dass ich den Job unter diesem Arbeitgeber nicht machen wollte. Und obwohl mir die Stelle angeboten wurde, sagte ich ab. Der Arbeitgeber fiel damals aus allen Wolken. Aber das kann passieren, manchmal passt es einfach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis - Bloggerei.de