Weltbank – interne Kritik an der Nachfolge

Kritik an Auswahlverfahren bzw. deren intransparenter Selektionskriterien (um es sehr diplomatisch auszudrücken) ist ja nichts Neues. Dass auch die Weltbank keine rühmliche Ausnahme unter all den nepotisch oder politisch veranlagten Arbeitgebern darstellt, sollte uns umso weniger verwundern. Wenn jedoch die organisationsinterne staff association in einem offenen Brief die üblichen Praktiken in der Nachfolge des Präsidentenamtes … weiterlesen

Vertrag ist Vertrag… denkste

Wie die Entwicklungszusammenarbeit die (rechtliche) Logik auf den Kopf stellt und das nicht besonders steuerschonend…   Nehmen wir an, ganz im Sinne von Grimm, als unrealistisches aber doch lehrreiches Märchen, daß ein Vertrag darauf ausgerichtet ist, die Interessen aller Vertragsparteien als Kompromiss zwischen diesen schriftlich festzuhalten und so die Pflichten und Rechte aller eindeutig festzulegen. … weiterlesen

Das „Starshiptrooperprinzip“ der Wirtschaftsförderung

Wieder eine neue Erleuchtungsebene erreicht: Unlängst durfte man einer Knowledgemanagementsitzung, nein das ist keine Krankheit, beiwohnen, in dem die letzten (cutting edge) Erkenntnisse und Einsichten in eines der Themen dieser Organisation vermittelt werden sollten. Die Koryphäen der Wirtschaftsförderung haben sich auch sichtlich bemüht, die Anzahl der „Slides“ in der Präsentation stand also umgekehrt proportional zur … weiterlesen

„Unbestimmte Infinitive“ – Von Entwicklungshilfe zum EntwicklungshilfeSPRECH

Was passiert, wenn man einem Computer Weltbankreports zum Lesen gibt… Dem kann man eigentlich nichts hinzufügen. Auch die zitierte Arbeit ist sehr lesenswert und unten abzurufen. Es führt erstaunlich ungefiltert vor, was nicht stimmt in der Welt der Entwicklungszusammenarbeit und der internationalen Organisationen. Heiße Luft ist die „neue“ und einzige Währung, völlig losgelöst vom eigentlichen … weiterlesen

Entwicklungszusammenarbeit? – 1:0 für Afrika

Wenn man sich diese mit überbordender Kreativität sowie locker und engagiert vorgetragene Leistung ansieht, wundert man sich, warum der Bund der Steuerzahler in Deutschland nicht schon ein Protestcamp vor dem verantwortlichen Bundesministerium eingerichtet hat. Wenn für sowas Zeit ist, wofür dann noch?

Nett gemeint, aber wenn man einen Beweis für das Wort „Beamtenparadies“ sucht, hier wird man definitiv fündig!

Viel Spaß beim Fremdschämen und wundern, warum Afrika nicht wirklich von all der Entwicklungszusammenarbeit profitiert…

Auf Youtube in aller Pracht auch zur Betracht: https://www.youtube.com/watch?v=ohIjpP2PqRM&feature=youtu.be

„All animals are (legally) equal, but some animals are more equal than others.“

Man nehme eine internationale Organisation. Und man nehme einen normalen europäischen Staat. Dann vermenge man diese beiden und man bekommt ein Büro in diesem selben Staate. Das ist sehr gut für den Staat! Denn es bringt Prestige und Kaufkraft. Und Prestige. Und es ist auch toll für die IO, denn sie muss nichts für die … weiterlesen

Das Märchen vom Prinz(ip) „DIVERSITY“

Es war einmal eine große, wichtige, internationale Institution, der König. Der König der Weisheit und Erkenntnis hatte Prinz(ip) Diversity zum alleinigen Herren über die Auswahl neuer Diener auserkoren. Und tatsächlich, wohin man sah: Menschen aus allen Herren Länder, Afrika, Asien, Süd-Amerika, selbst aus Australien (also straffällige Engländer mit Schafen am Rücken) und einige, gaaanz wenige … weiterlesen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de